Symptome eines Schlaganfalls mal anders:


Wußten Sie schon, dass... ?

...bereits 15 Minuten moderate Bewegung pro Tag Ihre Lebenserwartung im Vergleich zu inaktiven Menschen verlängert 

 

...Sie in 20 Jahren rund 67.000 Euro sparen können, wenn Sie NICHT täglich eine Schachtel Zigaretten rauchen 

 

...der regelmäßige Konsum von Coca-Cola statt Wasser Ihr Sterblichkeitsrisiko um etwa 17% erhöht - und das auch in der Version mit Süßungsmitteln statt Zucker ("Zero")

 

... der Genuss einer Handvoll Nüsse pro Tag Ihre Lebenserwartung steigert


Wann war Ihre letzte Tetanus-Impfung?

Sie können sich nicht erinnern? Es könnte 10 Jahre her sein?

Heute ist genau der richtige Tag nachzusehen!

Sie haben keinen Impfausweis? Oder Sie wissen nicht was die Eintragungen bedeuten?

Dann sollten Sie demnächst mal bei uns vorbei kommen!


Schon beim TÜV gewesen ?

Sie sind 35 Jahre alt oder älter?

Dann sollten Sie genau wie Ihr Auto regelmäßig zum Check-up!

(Seit 1.4.2019 alle 3 Jahre statt bisher alle 2 Jahre)

Für alle zwischen 18 und 35 ist die Untersuchung ab sofort ebenfalls einmalig möglich.

  • Wir prüfen Ihr Profil - und zwar Ihr Risikoprofil für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Wir testen Cholesterin-Spiegel, Blutzucker und Urin und untersuchen Sie auf Anzeichen für Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck und andere Auffälligkeiten.
  • Wir beraten Sie zum Thema Gewichtsoptimierung, gesunde Lebensweise, familiäre Risikobelastung sowie bezüglich anderer sinnvoller Vorsorgemaßnahmen und prüfen Ihren Impfstatus.

Vielleicht erteilen wir "Auflagen" zur Verbesserung Ihrer Gesundheit.

 

Nur eine Plakette gibts bei uns leider nicht!


Patientenverfügung

Sie denken darüber nach eine Patientenverfügung zu verfassen, wissen aber nicht, worauf es dabei ankommt und was Sie beachten sollten?

Wir beraten Sie gern und erstellen ein entsprechendes Formular bei Bedarf auch mit Ihnen zusammen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, daß wir dafür eine Gebühr erheben müssen, da es sich nicht um eine Leistung Ihrer Krankenkasse handelt. Fragen Sie einfach nach!


Darmkrebs verhindern ?!

Zum Vergrößern  anklicken
Zum Vergrößern anklicken

Darmkrebs entsteht in aller Regel aus Darmpolypen. Und vom Polypen bis zum Tumor vergehen im Durchschnitt 10 Jahre.

 

Bei einer Darmspiegelung (Koloskopie) können Polypen meist einfach und sicher entfernt werden bevor Krebszellen entstehen.

 

 

Nein -  besonders schön ist die Untersuchung nicht und auch die Vorbereitung darauf nicht. Die meisten Patienten finden es aber rückblickend nicht so schlimm. Und hinterher haben Sie für Jahre Sicherheit.

Ab dem 50. Geburtstag bei Männern und ab dem 55. Geburtstag bei Frauen ist die Vorsorge-Koloskopie Kassenleistung. Wir sagen Ihnen gern, wo Sie diese Untersuchung durchführen lassen können.

Noch Fragen? Sprechen Sie uns an !

 


Organspende-Ausweis ?

Bei uns erhältlich !!!

Sie haben noch Fragen dazu?

Auch Antworten sind bei uns erhältlich.

Kostenlos!


Zecken-Alarm !?

Im Sommer sind sie wieder da - Zecken sitzen in den Gräsern und warten auf Warmblüter. Und man hört immer wieder von gesundheitlichen Folgen von Zeckenbissen. 

Aber was ist zu tun? Sofort zum Arzt oder am besten gleich in die Notaufnahme? Selbst rausziehen? Und wenn der Kopf drin bleibt? Fragen über Fragen.

Fest steht: Es ist am besten, eine Zecke innerhalb von 12 bis 24 Stunden nach dem Biss zu entfernen, dann ist die Infektionsgefahr gering. Dafür fasst man das Tierchen am besten ganz unten an der Haut z.B. mit einer spitzen Pinzette oder Zeckenzange aus der Apotheke. Im Tierhandel gibt es Zeckenhaken, die auch ganz gut funktionieren. Tier nicht quetschen- vorsichtig und mit etwas Geduld ziehen, oft läßt die Zecke dann los. Kein Öl oder sonstiges vorher drauf. Hinterher desinfizieren? - Kann man machen. Und wenn Reste drin bleiben? - Egal, ist nicht schlimmer als ein winziger Splitter und wird normalerweise von der Haut nach wenigen Tagen abgestoßen. Wir können die Entfernung auch in der Praxis versuchen. Die Haut kann dann noch 1-2 Tage leicht gerötet sein.

Wichtig: Sollte es in den darauf folgenden 2-3 Wochen zu einer Hautrötung kommen, die größer als 1 cm ist oder sogar immer größer wird, dann sollten Sie in der Praxis vorbeikommen, damit wir im Zweifel eine akute Borreliose behandeln. 

Eine chronische Borreliose ist eine wirklich seltene Erkrankung, aber wir wollen da auch kein Risiko eingehen. Zur Wahrheit gehört auch, dass der eindeutige Nachweis einer solchen Erkrankung ziemlich schwierig ist und deswegen unzählige Horrorgeschichten existieren.

Also: Kein medizinischer Notfall. Rausziehen ist kein Hexenwerk und immer besser als drin lassen (am besten entsprechendes Werkzeug zu Hause haben!). Zeckenreste in der Haut sind auch kein Notfall. Haut danach im Auge behalten. Bei Unklarheiten Arzt fragen.

 

Übrigens: Gegen Bisse und Borreliose können wir nicht impfen. Aber gegen FSME (Frühsommermeningoenzephalitis- wer das fehlerfrei sagen kann, kommt sofort dran… :) ), eine von Zecken übertragene Gehirn-Hirnhautentzündung.

Aber das erklären wir Ihnen beim nächsten Mal in der Praxis.